Kirchtag im Marienheim

Autoren: Marc Brandstätter und Claudia Schwab.

Am 6. Juli 2018 durften wir eine besondere Tradition des Marienheims in Spital an der Drau kennenlernen. Jährlich organisieren dort die hochengagierten Mitarbeiter einen Kirchtag für ihre Bewohner mit Familien und Freunden.
An dieser Stelle möchte sich der Vorstand des AGPK nochmals für die Einladung, den herzlichen Empfang und das schöne Beisammensein bei Heim- und Pflegedienstleitung Frau Eva Saxer, BA, MA bedanken! Wir freuen uns bereits auf kommendes Jahr.

Mit der detailreichen und liebevollen Arbeit der Mitarbeiter wurde der Kirchtag eine mehr als gelungene Veranstaltung. Besonders schön zu beobachten war das Miteinander der Bewohner mit ihren Familien und den Mitarbeitern. Den Bewohnern wurde ein Festtag geschaffen, der mehr als eine Abwechslung zum Heimalltag ist.

Der Kirchtag wurde feierlich eröffnet. Vertreter der Politik und die Führung des Hauses begrüßten die Kirchtagsbesucher. Traditionell folgte auf die festlichen Ansprachen der Bieranstich. Ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm wurde über den Tag verteilt geboten.

Für unsere Lieben zu Hause konnten wir auf dem Kirchtagstand Leckeres und Schönes kaufen. Vom Lebkuchenherz bis zur Kochschürze, alle angebotenen Produkte wurde gemeinsam von den Bewohnern und Mitarbeitern des Marienheims hergestellt.

Musik und Tanz darf auf einem ordentlichen Kirchtag natürlich nicht fehlen. Der musikalische Rahmen wurde vom Marienheimchor und flotten Musikanten geschaffen. Unser Lieblingslied war eindeutig „Er liabt mi, er liabt mi nit“ – was auch sicher der lustigen Inszenierung geschuldet war. Bei jedem Refrain wurden Blüten abgezupft.

Mit Kärntner Traditionskost wurde für das leibliche Wohl gesorgt. Saure Suppe, Schweinsbraten und Reindling wurden aufgetischt. Am Nachmittag wurden unterschiedlichste Kuchen serviert, die von den Mitarbeitern des Heims gebacken wurden. Ein Eiswagen machte den jungen und älteren Besuchern zusätzlich Freude. Für die ausdauernden Kirchtaggeher, zu denen wir natürlich gehörten, gab es zum Ausklang noch eine Gulaschsuppe. Nochmals ein großes Kompliment dem Küchenteam.

Am späten Nachmittag tauchte noch ein besonderer Gast auf. Mathilde, die Clownsdame des Marienheims. Mathilde gab uns einige Hinweise, wie wir uns als Salzburger in Kärnten zu verhalten haben.

Neben dem Besuch am Kirchtag durften wir auch das Marienheim besichtigen. Simone Grasser führte uns durch das Haus und stellte die Pflegephilosophie des Marienheims vor. Unser Eindruck: Herzlich, lebendig, wohnlich und authentisch, das IPK® ist deutlich sichtbar und vor allem spürbar. Wir danken Simone nochmals für die tolle Führung.

Eine gemütliche Umgebung lädt zum Bleiben ein; Anpassungshilfen geben Sicherheit

Impressionen – Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Gemeinsames Essen mit Heimbewohnern, Angehörigen und Pflegepersonal
Wunderbar ausgerichtete Tischdekoration mit herrlich gutem Kärntner Schmankerln
Erfolgreicher Bieranstich
Für Spaß und Unterhaltung wurde gesorgt

Abschließend möchte wir uns bei allen Mitarbeitern des Marienheims für die schönen Stunden und bleibenden Eindrücke bedanken. Auf ein baldiges Wiedersehen!

Der Vorstand sagt danke und auf bald!