Zeitschriften

Autorin: Maria Riedl
Am 6. Juli 2012 war es soweit, ich konnte meine Promotion feiern. Mein Dissertationsthema war „Heimbewohner sein – eine Herausforderung für die Identität“.
Das Ergebnis ist in zwei Pflegezeitschriften abgedruckt:

Das Ergebnis meiner Forschung zeigt auf, welche Veränderungen ältere Menschen durch den Heimeinzug bewältigen und wie sie das erste Jahr als Heimbewohner emotional erleben. Für den theoretischen Rahmen wurde die Identitätstheorie von Prof. Dr. H. Petzold gewählt, weil Petzold zu den Theoretikern und Forschern der Gerontologie zählt, die sich konkret für die Stärkung von Identität im Alter und bei Heimbewohnern einsetzen.

petzold
Prof. H. Petzold

Die Aufrechterhaltung der Alterswürde ist in seinen Forschungsergebnissen und Publikationen ein zentrales Thema. Zudem engagiert sich Petzold seit 1977 für die Gerontotherapie in Österreich und hat mit seinen Forschungsergebnissen wesentlich zur Qualitätsverbesserung in Österreichs Alten- und Pflegeheimen beigetragen.

saeulen1

Die von ihm vorgeschlagene Metapher der fünf Säulen, die die menschliche Identität tragen, ergibt eine gute Grundlage für die Pflegepraxis, um individuelle Schwerpunkte des Lebens alter Menschen aufzuschreiben (Riedl, 2012). Die fünf Säulen sind seit 2006 Teil der Grundlagen des Integrativen Pflegekonzeptes®.

Der Verein AGPK - „Österreichische Gesellschaft für geriatrische und psychiatrische Fachkrankenpflege sowie angewandte Pflegeforschung“ nimmt sein Vorhaben ernst, wissenschaftlich zu arbeiten und zu forschen und wissenschaftlich fundiert zu unterrichten. Meine Promotion ist ein wichtiger Meilenstein dafür.